Dictionnaire Étymologique Roman (DÉRom) 2: Pratique lexicographique et réflexions théoriques

Couverture
Éva Buchi, Wolfgang Schweickard
Walter de Gruyter GmbH & Co KG, 7 nov. 2016 - 631 pages
Die im Jahre 1905 von Gustav Gröber ins Leben gerufene Reihe der Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie zählt zu den renommiertesten Fachpublikationen der Romanistik. Die Beihefte pflegen ein gesamtromanisches Profil, das neben den Nationalsprachen auch die weniger im Fokus stehenden romanischen Sprachen mit einschließt. Zur Begutachtung können eingereicht werden: Monographien und Sammelbände zur Sprachwissenschaft in ihrer ganzen Breite, zur mediävistischen Literaturwissenschaft und zur Editionsphilologie. Mögliche Publikationssprachen sind Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch und Rumänisch sowie Deutsch und Englisch. Sammelbände sollten thematisch und sprachlich in sich möglichst einheitlich gehalten sein.
 

Avis des internautes - Rédiger un commentaire

Aucun commentaire n'a été trouvé aux emplacements habituels.

Table des matières

II Partie lexicographique
369
1 Articles
371
2 Abréviations et signes conventionnels
519

Autres éditions - Tout afficher

Expressions et termes fréquents

À propos de l'auteur (2016)

Éva Buchi, ATILF (CNRS/Université de Lorraine), Nancy, France; Wolfgang Schweickard, Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Germany.

Informations bibliographiques