Medizin der vier Temperamente

Couverture
GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 8 févr. 2012 - 160 pages
0 Avis
Bevor die Schulmedizin bei uns Einzug hielt, arbeiteten die Ärzte in Europa nach einem kybernetischen System, das sich durchaus mit der Typenlehre der Chinesen oder dem Ayurveda vergleichen lässt - der Lehre der Temperamente. Die Komplexität menschlicher Befindlichkeit wird durch vier Grundtypen auf ein Schema gebracht: Sanguiniker, Choleriker, Melancholiker, Phlegmatiker. Wer gesund bleiben oder werden will, muss die Balance der Temperamente anstreben. Das geschieht durch eine passende Ernährung, durch Bäderanwendungen, Tees und andere Methoden der Naturheilverfahren. Nach einer Einführung in die Traditionelle abendländische Medizin wird der entsprechende Typ ermittelt und aufgezeigt, was das ganz konkret für die Gesundheit bedeutet. Darauf aufbauend helfen naturheilkundlichen Behandlungen, Rezepte und Tipps zur Lebensführung das jeweils zu stark ausgeprägte Temperament auszubalancieren und damit Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen.

Avis des internautes - Rédiger un commentaire

Aucun commentaire n'a été trouvé aux emplacements habituels.

Autres éditions - Tout afficher

Informations bibliographiques