Grammatik der mongolischen Sprache;

Couverture
Gedruckt in der Buchdruckerei der Kaiserliche Akademie der Wissenschaften. Zu haben bei W. Graeff, Commissair der Kaiserl. Acad. der Wissensch. Admiralitäts-Platz N.91 und in Leipzig bei C. Cnobloch., 1831 - 179 pages
 

Avis des internautes - Rédiger un commentaire

Aucun commentaire n'a été trouvé aux emplacements habituels.

Autres éditions - Tout afficher

Expressions et termes fréquents

Fréquemment cités

Page xiii - Diphthongen, und siebzehn Consonanten, welche, je nachdem sie am Anfang, in der Mitte oder am Ende eines Wortes stehen, oder auch in Folge orthographischer Gesetze, zum
Page v - lag, mit etwas Neuem aufzutreten und es dem Publikum zu Dank oder Undank aufzudringen, sondern vielmehr dem Wunsche naher Freunde und solcher Männer zu genügen, welche, selbst Heroen in der Orientalischen Literatur, die allseitige Ausforschung und Bearbeitung derselben mit Eifer wünschen und dazu aufmuntern.
Page 66 - Ich das Pferd von meinem altern Bruder erbittend nehmend, meinem Jüngern Bruder gegeben habend, dieser dasselbe von mir empfangend, einen Strick zu holen in das Haus während ich ging, der jüngere Bruder,
Page ix - genehmigte Antrag aus, diese Grammatik auch in Russischer Sprache herauszugeben, wozu bereits die Anstalten getroffen sind. Durch solche schmeichelhafte Anerkennung fand ich mich aufgefordert, der Arbeit den regsten Fleiss zu widmen,
Page 31 - die eigene. oder eine fremde Person , oder irgend einen beziehungsfahigen Gegenstand , und hat denselben Zweck, nämlich den, das Possessivum zu ersetzen und die Anhäufung der Pronomina zu vermeiden,
Page 44 - auch Busen bedeutet. Beide werden häufig, auch nicht selten mit einander verbunden, als Pronomina für alle^ drei Personen^ gebraucht, und durch alle Casus declinirt,
Page 38 - als solches, oder als Eigenschaftswort in Verbindung mit dem Substantiv, declinirt werden:
Page 57 - von fernen Landen gekommen. Das Perfectum wird im Gebrauche öfters mit dem Imperfectum verwechselt.
Page 15 - in welchen die zweite oder dritte Sylbe durch einen weichen Guttural gebildet, oder durch einen Diphthong oder ^ j verlängert wird,
Page 127 - Ordnung auf einander zu folgen; für das Prädicat und die Copula, letztere mag für sich stehen oder mit dem

Informations bibliographiques