Images de page
PDF
ePub

Rs.

Anfang zerstört.

[ Wenn im Hause jemands ein ] Boten geist

[ Wenn dto. Ito. gewaltig] ruft, [ wird (Das Haus) durch die Annmaki Leid

erfahren ].

I Wenn Sto. So. Totengeister] wimmern, [ wird durch damas jenes Haus

Krankheit erleben].

[Wem dto. Ito. Cotengeifter lauern, wird durch die Anunnaki jenes Haus Unheil erlebent.

5 Wenn.

10

rift, wird durch die Anunnaki.

Wenn dto. Ito. im Cotengeist I brüllt, wird durch Lugalbanda [ jenes Haus Not erfahren ].

Wonn...

geht, wird durch Ninuria jeno Haus..

geht, wird durch Marduk jenes Haus

wird durch die Istar von Babylon jenes faus.... ruft, wird durch Sugalgira jenes Haus baufällig

werden (?) und....

Wenn im [House jemands...I heult, wird durch Lugalgira jenes Haus

seinen Besitz..

Wenn in das Haus jemands ein Steppenrogel fällt, wird durch Lugal edina jenes Hous. ебіна

Wenn im Hause jemands ein Höhlenvogel wartet, wird durch Gula jenes Haus Land [erfahren].

част

15 част

Wenn

eine Taube wartet, werden durch Samkina die Flinder

sterben.

ein Wiedehopf wartet ("Par: schaut), wird durch dukal jenem Hause Brot und Wasser ausgehen... ein männlicher esšepu - Togel (?) läuft, wird durch Nin

gestin

[ocr errors]

・om・na jenes
jenes haus....

Wenn ein Bansånger in das Haus jemands eintritt, wird jenes Haus

το

Durch die Götter....

Wenn jemand sei es am Fenmondtag sei es am 1. (Monatsstag in das dibulaa-Haus eintritt, Bedrängnis und

[merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small]
[ocr errors][ocr errors]

Feindschaft (?)...

Wenn jemand beständig den abort betritt, seine Schmähung....

kiḥullu 20 Wenn sie jemand aufstehen lassen (?),

šab-ru-ut ili ušâlikumeš šú

e-niš [

Bussbank....

Wenn jemand die Gesichte eines Gottes gehen heissen (?), Zerfall........ meš šú Wenn jemand die Gesichte einer Göttin e-niš [ gehen heissen (?), Zerfall........ Tak. Tak Wenn Gott und Göttin ihm aufstehen (?) bema Tak-su ibizzû[

[blocks in formation]

dištari

[ocr errors]

ilu uaištar ti-ba iš-kun-šú

[blocks in formation]

stimmen, wird ihm Ferderben erfassen; "Ferlust [

[blocks in formation]

Bemerkungen zu Tafel 21.

Der Text VAT 10905 (KAR 389), der in der Unterschrift (II 13) auch als Cafel 21 unserer Serie bezeichnet wird, hat einen anderen Inhalt (z. B. Schlangenomina). Is scheint also verschiedene Serien des gleichen Namens gegeben zu

Vs.

haben.

Z. 1 ff.: Ergänzt mach CT 38, 29, Fangzeik (Tafel 20 der derie).

[ocr errors]

Z.3: parâdu II 3 auch CT 38,25, 14.24 (Tafel 19).

Z. 9 f.: Zu abaraqqu rgl. Klauber, LSS V 3, 9.80 ff. Möglicherweise liegt liver, ebenso wie bei abaraqqatu Z.10 die ursprüngliche Bedenking Salbenmischen in) vor, da doch wohl nicht an einen Priester oder Hofbeamten des Hauses zu denken ist.

Rs.

[merged small][ocr errors]

Z.2-6: wohl zu ergänzen nach CT 38, 26, 43-46 (Tafel 19), dort fol

gen die Zeilen aber anders aufeinander.

Z.3: i-ba-ku-ú s. CT 38, 26, 46 und u. Z. 13 ff.

Z.6: Über Sugalbanda s. zu Cafel 198), 43 (CT 38,26).
Z.12: Über den işsûr şêri ist mir sonst nichts bekannt.

Kur. Ga, auch u. Z.16, ogl. SAI 9327; Bedenking?

[blocks in formation]

Z.13: zum Höhlenvogel s. Ehelolf, Bogh. Atns. X S. 59-61, eine eine Rebhuhmart, itwa Steinhuhm", synonym "b/pûşu; Texte Sarüber Holma, Omen Texts pl. 12. 15. 19.24; vgl. Hunger, Bieromina S. 31 ff.; AJSL 43, 30, Z.61. Ib-ki hier (anders wie o. Z. 3 und CT 38, 26, 46) wegen der Glosse ib-ru (von barû „sehen" u. Z.15) Toch wohl paqû „warten“ ( Bezold, Glossar 225 a) abzuleiten; vgl. jedoch Togel des Weinens & issûr tu-ba-qi (CT 14,4;39, Hunger, Eieromina S. 46) = mar-ra-tú.

2.14: Ari" in Damkima rom Schreiber wieder ausgetilgt.

7.15: Ittidû Wiedchopf (?) s. Meissner, MAOG I 2, S. 29, 20; dazu S. 34.

*Sukal - Papsukal CT 24, 40, 52; Deimel, Pantheon Nr. 2879.

=

Z.16: Zeichen vor úr am wahrscheinlichsten Nigin = garâru SAI 7879, bzw. saḥâru SAI 7888. Eššepu (bule?) hat sonst das Seogramm An. Nin. Bulbul. Hu, s. Hunger, & 46; Holma, Owen Texts pl. 25, Hm. 488,1.3 ff. Uš bedentel wohl zikâru,männlich":

Z. 17: Ein Ḥal mir nicht bekannt; ogl, aber aHal-hal-la Seimel, Pantheon Nr. 1397 f. Ja mach ass. 523 11 39 Hal - maʼdûtu, bezeichnet es hier wohl lediglich den Senral wie sonst Meš, sodass ilâni

зи

lesen ist.

Z.18: zmm bubbûlu - Tag, s. 3.3. Landsberger, LSS VI 1/2 d. 141 f.

Sibutâ ein Fest am 7. Monalstag (?), Bezold, Glossar 209.

Z.19: É. Ku. Dam abort" wohl mûšabtu zu lesen, CT 39, 44,5; 45,22.

Eim É. Ku,„ Mehlhaus, Mühle ", s. VAB VI Nr. 12. 11. 21. 27. d. VD ʻ.

Z. 20: Subjekt scheint zu fehlen, etwa die Götter" als solches zu Denken, oyl. Die ff. Zeilen. Zi. Zi. etwa als III 1 von tibû zu fassen? (vgl. Z.23 ti-ba) Entfernen,

vertreiben".

Z. 23: In ibizzû s. MAOG 12. S. 35; Ar. f. Or. III 14 f.; die vorhergehenden Tak éro zu lesen : šulputtu ilapat-su „Verderben wird ihn erfassen", ogl. Tafel 88, + ff. 69 (CT 39, 31P.).

Z.24: CT 38,33,1 steht hinter kám noch na (- amêlu) .

Unterschrift: Zum Namen Nabû -iddannu vgl. Den ähnlich gebildeten Namen Anul-ah)-iddannu VS XV I. VII.

5

II. Stadt-Omina.

1.)

TAFEL 1.

šumma âlu ina me-li-e šakin âšib libbi âli šuâti ul itâb

[ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

(CT 38,1-6)

[merged small][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors]
[merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors]

i-ra-[mu-lum [

issi âlu šuâtu issapaḥ [ah]

[ocr errors]

šaplânu nu šú ikûn-ma pî-šú kîma karâš ummâni i-ḥad-
du-ud âlu šuâtu ár-hiš issapaḥ

pî-šú ka-a-a-ma-na ne-i-ih âlu šuâtu i-sa-dir-ma ikân

ênâte meš - šú iḥ-te-ip-pu [?] âlu šuâtu ár-bu-tam illak

qaqqad-su ana libbi šamê ittanašši âlu šuâtu innadi

kîma ubân šadî ana libbi šamê it[tanašši] âlu šuâtu kar-meš

âlâni meš

[ocr errors]

kîma urpîtu ana šamê il-[lu, alâni - šunû]

[ocr errors][merged small][merged small]

im-me

qaqqad-su-nu a-na šamê ê it-ta-na-aš·ša · a
išid mâti ulikân ikussû ištani ni libbu mâti
ul itâb

[merged small][ocr errors][merged small][merged small]

II. Stadt- Omina.

1.)

TAFEL 1.

(CT 38,1-6)

Wenn eine Stadt auf einer Höhe liegt, wird es dem Bewohner jener Stadt nicht gut

gehen.

Wenn eine Stadt in einer Niederung liegt, wird es jener Stadt gut gehen.
Wenn eine Stadt Die Fläche...

Wenn Sie Sage einer Stadt gleich einem Theerlager...

5 Werm eine Stadt wie ein Schilfrogel....

[merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

schreit, wird jene dtadt zerstört

Wenn der untere Teil einer Stadt feststeht (?) und ihr Hund' wie im Heerlager.....

[ocr errors]

wird jene Stadt rasch zerstört.

Wenn der„ Mund” einer Stadt ständig ruhig ist, wird jene drast immer bestehen.

Wenn Die, Augen" smer Stadt zerstört sind, wird jene Stadt der Verwüstung entgegen gehen.

15 Wenn eine Stadt ihr Haupt bis zum Himmel erhebt, wird jene Stadt vernichtet

werden.

Wem sine Stadt gleich der Spitze eines Berges zum Limmel sich erhebt, wird jéne Stadt einer quime gleich werden.

Winn Hädte gleich Gewölk zum

Himmel emporfragen, verdewjene Städte] Sie
Best Durchzumachen haben.

Wenn die Tempel der Städte ihr Haupt zum Himmel erheben, wird der Bestand

Ses Landes nicht festgegründet sem, mit dem
Throw wird es eine anderung geben, sem
Lande wird es nicht gut gehen.

wenn eine Stadt wie eine cichel schwarz (?).. 20 Wenn die Augen emer Stadt bedeckt sind (?).

« PrécédentContinuer »