Allgemeiner Familien- und Geschäfts-Briefsteller oder vollständiger Rathgeber für den schriftlichen Verkehr in allen Lebensverhältnissen: enthaltend eine Anleitung zu schriftlichen Aufsätzen nebst Orthographie und Interpunktionslehre ...

Couverture
Verlag von Carl Heymann, 1844 - 240 pages
 

Avis des internautes - Rédiger un commentaire

Aucun commentaire n'a été trouvé aux emplacements habituels.

Expressions et termes fréquents

Fréquemment cités

Page 202 - Eisenbahn»Unternehmung bekundende, aber vor Berichtigung des vollen, auf die Aktien oder Obligationen einzuzahlenden Betrages ausgegebene Papiere errichtet worden, nur dann, wenn sie sofort von beiden Theilen Zug um Zug erfüllt werden, rechtsgültig, sonst aber ohne Ausnahme nichtig seien; eine gerichtliche Klage aus der...
Page 202 - ... Nominalbetrages der Aktie unbedingt verhaftet ; von dieser Verpflichtung kann derselbe weder durch Uebertragung seines Anrechts auf einen Dritten sich befreien, noch Seitens der Gesellschaft entbunden werden; 3) ob und unter welchen Maassgaben nach erfolgter Einzahlung von 40 Procent die Uebertragung der aus den geleisteten Zahlungen entspringenden Rechte und Verbindlichkeiten an einen Dritten zulässig ist, muss im Gesellschaftsvertrage bestimmt werden. 3. Aktien auf bestimmte Inhaber. §. 12....
Page 202 - Procent des Nominalbetrages der Aktie unbedingt verhaftet; von dieser Verpflichtung kann derselbe weder durch Uebertragung seines Anrechts auf einen Dritten sich befreien, noch Seitens der Gesellschaft entbunden werden; wird der Zeichner der Aktie, wegen verzögerter Einzahlung, seines Anrechts aus der Zeichnung verlustig erklärt (s.
Page 220 - Einen Lehrling, welcher sich grober Veruntreuungen schuldig macht ; oder sich den Anweisungen des Meisters hartnäckig widersetzt; oder den Meister, oder dessen Familie, durch Thätlichkeiten, oder...
Page 209 - Contrahent, in Ansehung der Sache die er giebt, als Verkäufer; und in Ansehung derjenigen, die er dagegen empfängt, als Käufer zu betrachten.
Page 212 - Gegenstünden durch den Gebrauch nöthig gewordenen Ausbesserungen auf seine Kosten besorgen zu. lassen. 4) Veränderungen in der Wohnung durch Maurer, Zimmerleute u. dergl. dürfen ohne Einwilligung des Herrn Vermiethers nicht vorgenommen werden. 5) Zur Erhaltung der allgemeinen guten Ordnung im Haus
Page 220 - Gleiches findet statt, wenn die Wittwe das Handwerk nicht fortsetzt, oder der Meister selbst, dasselbe femer zu treiben, außer Stand kommt.

Informations bibliographiques