Images de page
PDF
ePub

6 Und er verwunderte sich ihres Un= glaubens. Und er ging umher in die Flecken im Kreise, und lehrete.

7 Und er berief die Zwölfe, und hob an, und sandte sie, je zween und zween, und gab ihnen Macht über die unsaubern Geister.

8 und gebot ihnen, daß sie nichts beh sich trügen auf dem Wege, denn allein einen Stab, keine Tasche, fein Brod, kein Geld im Gürtel;

9 Sondern wären geschuhet, und daß sie nicht zween Röcke anzögen.

10 Und sprach zu ihnen: Wo ihr in ein Haus gehen werdet, da bleibet innen, bis ihr von dannen ziehet.

11 Und welche euch nicht aufnehmen, noch hören; da gehet von dannen heraus, und schüttelt den Staub ab von euren Füßen, zu einem Zeugniß über sie. Ich sage euch: Wahrlich, es wird Sodomen und Gomorren am jüngsten Gerichte erträglicher ergehen, denn solcher Stadt.

12 Und sle gingen aus, und predigten, man sollte Buße thun.

13 Und trieben viele Teufel aus, und falbeten viele Siechen mit Dehl, und machten sie gesund.

14 Und es kam vor den König Herodes (denn sein Name war nun bekannt) und er sprach: Johannes, der Täufer, ist von den Todten auferstanden; darum thut er solche Thaten.

15 Etliche aber sprachen: Er ist Elias. Etliche aber: Er ist ein Prophet, oder einer von den Propheten.

16 Da es aber Herodes hörete, sprach er: Es ist Johannes, den ich enthaup tet habe; der ist von den Todten auferstanden.

17 Er aber, Herodes, hatte ausgefandt und Johannem gegriffen, und in das Gefängniß gelegt, um Herodias willen, seines Bruders Philippi Weib: denn er hatte sie gefreyet.

18 Johannes aber sprach zu Herodes: Es ist nicht recht, daß du deines Bruders Weib habest.

19 Herodias aber stellete ihm nach,

[ocr errors]

6 And he marvelled because of their unbelief. And he went round about the villages teaching.

7 T And he called unto him the twelve, and began to send them forth by two and two; and gave them power over unclean spirits; 8 And commanded them that they should take nothing for their journey, save a staff only; no scrip, no bread, no money in their purse:

9 But be shod with sandals; and not put on two coats.

10 And he said unto them, In what place soever ye enter into an house, there abide till ye depart from that place.

11 And whosoever shall not receive you, nor hear you, when ye depart thence, shake off the dust under your feet, for a testimony against them. Verily I say unto you, It shall be more tolerable for Sodom and Gomorrah in the day of judgment, than for that city.

12 And they went out, and preached that men should repent. 13 And they cast out many devils, and anointed with oil many that were sick, and healed them.

14 And king Herod heard of him, (for his name was spread abroad,) and he said, That John the Baptist was risen from the dead, and therefore mighty works do shew forth themselves in him.

15 Others said, That it is Elias. And others said, That it is a prophet, or as one of the prophets.

16 But when Herod heard thereof, he said, It is John, whom I beheaded: he is risen from the dead.

17 For Herod himself had sent forth and laid hold upon John, and bound him in prison for Herodias' sake, his brother Philip's wife: for he had married her.

18 For John had said unto Herod, It is not lawful for thee to have thy brother's wife.

19 Therefore Herodias had a

und wollte ihn tödten, und konnte quarrel against him, and would nicht. have killed him; but she could

20 Herodes aber fürchtete Johannem, denn er wußte, daß er ein frommer und heiliger Mann war; und verwahrete ihn, und gehorchte ihm in vielen Sachen, und hörete ihn gerne.

21 Und es fam ein gelegener Tag, daß Herodes auf seinen Jahrstag ein Abendmahl gab den Obersten und Hauptleuten und Vornehmsten in Ga

liläa.

22 Da trat hinein die Tochter der Herodias, und tanzte, und gefiel wohl dem Herodes, und denen, die am Tische saßen. Da sprach der König zum Mägdlein: Bitte von mir, was du willst, ich will dirs geben.

23 Und schwur ihr einen Eid: Was du wirst von mir bitten, will ich dir geben, bis an die Hälfte meines Königreichs.

24 Sie ging hinaus, und sprach zu ihrer Mutter: Was soll ich bitten? Die sprach: Das Haupt Johannis, des Täufers.

25 Und sie ging bald hinein mit Eile zum Könige, bat und sprach: Ich will, daß du mir gebest jetzt so bald auf einer Schüssel das Haupt Johan nis, des Täufers.

26 Der König ward betrübt; doch um des Eides willen, und derer, die am Tische saßen, wollte er sie nicht lasfen eine Fehlbitte thun.

27 Und bald schickte hin der König den Henker, und hieß sein Haupt her bringen. Der ging hin, und enthaup tete ihn im Gefängniß,

28 Und trug her sein Haupt auf einer Schüssel, und gab es dem Mägdlein, und das Mägdlein gab es ihrer Mutter.

29 Und da das seine Jünger höreten, kamen sie, und nahmen seinen Leib, und legten ihn in ein Grab.

30 Und die Apostel kamen zu Jesu zusammen, und verkündigten ihm das illes, und was sie gethan und gelehret atten.

not:

20 For Herod feared John, knowing that he was a just man and an holy, and observed him: and when he heard him, he did many things, and heard him gladly.

21 And when a convenient day was come, that Herod on his birthday made a supper to his lords, high captains, and chief estates of Galilee;

22 And when the daughter of the said Herodias came in, and danced, and pleased Herod, and them that sat with him, the king said unto the damsel, Ask of me whatsoever thou wilt, and I will give it thee.

23 And he sware unto her, Whatsoever thou shalt ask of me, I will give it thee, unto the half of my kingdom.

24 And she went forth, and said unto her mother, What shall I ask? And she said, The head of John the Baptist.

25 And she came in straightway with haste unto the king, and asked, saying, I will that thou give me, by and by, in a charger, the head of John the Baptist.

26 And the king was exceeding sorry; yet for his oath's sake, and for their sakes which sat with him, he would not reject her.

27 And immediately the king sent an executioner, and commanded his head to be brought: and he went and beheaded him in the prison;

28 And brought his head in a charger, and gave it to the damsel; and the damsel gave it to her mother.

29 And when his disciples heard of it, they came and took up his corpse, and laid it in a tomb.

30 And the apostles gathered themselves together unto Jesus, and told him all things, both what they had done, and what they had taught.

31 Und er sprach zu ihnen : Laßt uns besonders in eine Wüste gehen, und ruhet ein wenig. Denn ihrer waren viele, die ab und zugingen; und hat ten nicht Zeit genug zu essen.

32 Und er fuhr da in einem Schiffe zu einer Wüste besonders.

33 Und das Volk sah sie wegfahren; und viele kannten ihn, und liefen daselbst hin mit einander zu Fuß aus allen Städten, und kamen ihnen zuvor, und kamen zu ihnen.

34 Und Jesus ging heraus, und fah das große Volk; und es jammerte ihn derselben, denn sie waren wie die Schafe, die keinen Hirten haben; und fing an eine lange Predigt.

35 Da nun der Tag fast dahin war, traten seine Jünger zu ihm, und sprachen: Es ist wüste hier, und der Tag ist nun dahin.

36 Laß sie von dir, daß sie hingehen umber in die Dörfer und Märkte, und kaufen sich Brod; denn sie haben nichts zu essen.

37 Jesus aber antwortete, und sprach zu ihnen: Gebt ihr ihnen zu essen. Und sie sprachen zu ihm: Sollen wir denn hingehen, und zweh hundert Pfennig werth Brod kaufen, und ihnen zu essen geben?

38 Er aber sprach zu ihnen: Wie viele Brode habt ihr? Gehet hin und fehet. Und da sie es erkundet hatten, sprachen sie: Fünf, und zween Fische.

39 Und er gebot ihnen, daß sie sich alle lagerten, bey Tischen voll, auf das grüne Gras.

40 Und sie setzten sich nach Schichten, je hundert und hundert, fünfzig und fünfzig.

41 Und er nahm die fünf Brode, und zween Fische, und sah auf gen_Himmel, und dankte, und brach die Brode, und gab sie den Jüngern, daß sie ihnen vorlegten, und die zween Fische theilte er unter fie alle.

[ocr errors]

31 And he said unto them, Come ye yourselves apart into a desert place, and rest a while: for there were many coming and going, and they had no leisure so much as to

eat.

32 And they departed into a desert place by ship privately. 33 And the people saw them departing, and many knew him, and ran afoot thither out of all cities, and outwent them, and came together unto him.

34 And Jesus, when he came out, saw much people, and was moved with compassion toward them, because they were as sheep not having a shepherd: and he began to teach them many things. 35 And when the day was now far spent, his disciples came unto him, and said, This is a desert place, and now the time is far passed:

36 Send them away, that they may go into the country round about, and into the villages, and buy themselves bread: for they have nothing to eat.

37 He answered and said unto them, Give ye them to eat. And they say unto him, Shall we go and buy two hundred pennyworth of bread, and give them to eat?

38 He saith unto them, How many loaves have ye? go and see. And when they knew, they say, Five, and two fishes.

39 And he commanded them to make all sit down by companies upon the green grass.

40 And they sat down in ranks, by hundreds, and by fifties.

41 And when he had taken the five loaves, and the two fishes, he looked up to heaven, and blessed, and brake the loaves, and gave them to his disciples to set before them; and the two fishes divided he among them all.

[graphic]
[blocks in formation]

49 Und er wollte vor ihnen über gehen. Und da sie ihn fahen auf dem Meere wandeln; mehneten ste, es wäre ein Gespenst, und schrieen.

50 Denn sie sahen ihn alle, und erschrafen. Aber alsobald redete er mit ihnen, und sprach zu ihnen: Send getrost; ich bin es, fürchtet euch nicht.

51 und trat zu ihnen in das Schiff, und der Wind legte sich. Und sie entsetzten und verwunderten sich über die Maaße.

52 Denn sie waren nichts verständiger geworden über den Broden, und ihr Herz war verstarret.

53 Und da ste hinüber gefahren waren, kamen sie in das Land Genezareth, und fuhren an.

54 Und da sie aus dem Schiffe traten, alsobald kannten sie ihn;

55 und liefen alle in die umliegenden Länder, und hoben an die Kranken umher zu führen auf Betten, wo fie höreten, daß er war.

56 und wo er in die Märkte oder

[blocks in formation]

men.

45 And straightway he constrained his disciples to get into the ship, and to go to the other side before unto Bethsaida, while he sent away the people.

46 And when he had sent them away, he departed into a mountain to pray.

47 And when even was come, the ship was in the midst of the sea, and he alone on the land.

48 And he saw them toiling in rowing; for the wind was contrary unto them: and about the fourth watch of the night he cometh unto them, walking upon the sea, and would have passed by them. 49 But when they saw him walking upon the sea, they sup posed it had been a spirit, and cried out.

50 (For they all saw him, and were troubled.) And immediately he talked with them, and saith unto them, Be of good cheer: it is I; be not afraid.

Sore

51 And he went up unto them into the ship; and the wind ceased: and they were amazed in themselves beyond measure, and wondered.

52 For they considered not the miracle of the loaves; for their heart was hardened.

53 And when they had passed over, they came into the land of Gennesaret, and drew to the shore.

54 And when they were come out of the ship, straightway they knew him,

55 And ran through that whole region round about, and began to carry about in beds those that were sick, where they heard he was. 56 And whithersoever he en

Städte oder Dörfer einging, da legten sie die Kranken auf den Markt, und baten ihn, daß sie nur den Saum seines Kleides anrühren möchten. Und alle, die ihn anrühreten, wurden gesund.

Das 7 Capitel.

Und es kamen zu ihm die Pharifäer, und etliche von den Schriftgelehrten, die von Jerufalem gekommen

waren.

2 Und da se sahen etliche seiner Jünger mit gemeinen, das ist, mit ungewaschenen Händen das Brod essen, besprachen sie es.

3 Denn die Pharifäer und alle Juden essen nicht, sie waschen denn die Hände manchmal; halten also die Aufsätze der Aeltesten

4 Und wenn sie vom Markte kommen, essen sie nicht, sie waschen sich denn. Und des Dings ist viel, das sie zu halten haben angenommen, von Trinkgefäßen, und Krügen, und eher nen Gefäßen, und Tischen zu waschen.

5 Da fragten ihn nun die Pharifäer und Schriftgelehrten: Warum wandeln deine Jünger nicht nach den Aufsätzen der Aeltesten; sondern essen das Brod mit ungewaschenen Händen?

6 Er aber antwortete, und sprach zu ihnen: Wohl fein hat von euch Heuchlern Jesaias geweissaget, wie geschrieben stehet: Dies Volk ehret mich mit den Lippen, aber ihr Herz ist ferne von mir.

7 Vergeblich aber ist es, daß sie mir dienen, dieweil sie lehren solche Lehre, die nichts ist, denn Menschengebot.

8 Ihr verlasset Gottes Gebot, und haltet der Menschen Aufsätze, von Krügen und Trinkgefäßzen zu waschen; und deßgleichen thut ihr viel.

9 Und er sprach zu ihnen: Wohl sein habt ihr Gottes Gebot aufgehoben, auf daß ihr eure Aufsätze haltet.

10 Denn Moses hat gesagt: Du

[blocks in formation]

5 Then the Pharisees and scribes asked him, Why walk not thy disciples according to the tradition of the elders, but eat bread with unwashen hands?

6 He answered and said unto them, Well hath Esaias prophesied of you hypocrite as it is written, This people honoureth me with their lips, but their heart is far from me.

7 Howbeit, in vain do they worship me, teaching for doctrines the commandments of men.

8 For laying aside the commandment of God, ye hold the tradition of men, as the washing of pots and cups: and many other such like things ye do.

9 And he said unto them, Full well ye reject the commandment of God, that ye may keep your own tradition.

10 For Moses said, Honour thy

« PrécédentContinuer »