Images de page
PDF
ePub

Das

Königreich Serbien

geographisch-militarisch dargestellt

von

Heinrich Fülek v. Wittinghausen und Szatmárvár

k. ung. Honvéd-Oberst a. D.

[ocr errors]

Mit einer Karte.

Pressburg, 1883.

Verlag von Gustav Heckenast's Nachfolger
(Rudolf Drodtleff).

[merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors]

Vorwort.

Seit dem Jahre 1878 haben sich die politischen und militärisch-geographischen Verhältnisse Serbiens wesentlich geändert.

Ich unterzog mich demnach der Aufgabe mit der vorliegenden Darstellung ein nutzbringendes Werkchen für Jene zu schaffen, die sich mit den Verhältnissen dieses wichtigen Nachbarstaates vertraut machen wollen, welcher in neuester Zeit durch seine Bestrebungen die Aufmerksamkeit Europas und insbesondere Oesterreich-Ungarns im hohen Grade auf sich gezogen hat.

Die beigefügte Karte entspricht dem Zwecke einer allgemeinen Uebersicht.

Der Verfasser.

1*

I. Geographische Lage, Grenzen, Flächenraum und Einwohnerzahl.

Das Königreich Serbien liegt zwischen dem 43o und 45° nördlicher Breite und dem 37° und wenig über den 40o östlicher Länge. (Ferro.)

Es grenzt im Norden an die österreichisch-ungarische Monarchie, von welcher es durch die Wasserlinie der Save und Donau getrennt ist. Im Osten bildet die Donau von Vercserova bis Rakovica die Grenze gegen das Königreich Rumänien. Der Timok und der vom Sumughu-Balkan herabkommende, mit der Vrška-Čuka endigende Höhenzug bilden die Fortsetzung der serbischen Ostgrenze gegen Bulgarien bis zu jenem Punkte, wo die von Ak Palanka nach Belgradcsik führende Strasse die Grenze durchschneidet. Von hier wird die Ost- und Südostgrenze gegen Bulgarien, sowie die Südgrenze gegen die Türkei bis zu den Abfällen des Kopaonik in jener Weise gebildet, wie dies der später erwähnte Article XXXVI des Berliner-Vertrags en détail festsetzte.

Die weitere Südgrenze läuft von den Abfällen des Kopaonik über Raška bis Vasilina Česma.

Im Westen bilden die Abfälle der Cervena gora, der Uvac-Arm des Lim und der Drina-Fluss die Grenze gegen das Sandžak Novibazar und gegen Bosnien.

Der Flächenraum des Königreiches beträgt 49.391 ■-Km. (897-Meilen), mit 1,700.822 Einwohner, und zwar früherer Bestand: 37.828-Km. (687-Meilen), mit 1,352.822 Einwohner und vergrössert im Jahre 1878 um 11.563 □-Km. (210-Meilen), mit 348.000 Einwohner.

In den älteren statistischen Ausweisen wurde der Flächeninhalt Serbiens bedeutend grösser angegeben, als er heute, selbst nach der bewirkten Vergrösserung des Landes ist (Engelhardt - Viquesnel) dagegen hielt sich Jaksič mit damals 760-Meilen am meisten an der Grenze der

Wahrscheinlichkeit.

« PrécédentContinuer »