Die vier Fassungen der Nibelungenklage: Untersuchungen zur Überlieferungsgeschichte und Textkritik der höfischen Epik im 13. Jahrhundert

Couverture
Walter de Gruyter, 1996 - 746 pages
1 Commentaire

Die traditionsreiche Reihe QUELLEN UND FORSCHUNGEN ZUR LITERATUR- UND KULTURGESCHICHTE, deren Ursprung auf das Jahr 1874 zurückgeht, gehört zum festen Bestand renommierter Publikationsforen der Deutschen Literaturwissenschaft. Von Ernst Osterkamp und Werner Röcke an der Humboldt-Universität zu Berlin herausgegeben, präsentieren die QUELLEN UND FORSCHUNGEN hochwertige wissenschaftliche Arbeiten, die literarische Texte im Zusammenhang mit kulturhistorischen Phänomenen, besonders auch mit den anderen Künsten, untersuchen. Philologische Studien mit transdisziplinärem Ansatz sind ausdrücklich erwünscht. Der Schwerpunkt der Serie liegt auf der deutschen Literatur vom Mittelalter bis in die Gegenwart.

Da die kulturgeschichtliche Ausrichtung der Reihe Aspekte interkultureller Erfahrung und nationaler Fremdwahrnehmung einbegreift, stehen die QUELLEN UND FORSCHUNGEN im Einzelfall aber auch komparatistischen Arbeiten offen. Veröffentlicht werden Monographien, Dissertationen und Habilitationsschriften sowie thematisch geschlossene Sammelbände. Die Maßstäbe für die Aufnahme in die Reihe bilden wissenschaftliche Relevanz und Exzellenz in Methode und Darstellung.

 

Avis des internautes - Rédiger un commentaire

Aucun commentaire n'a été trouvé aux emplacements habituels.

Table des matières

Modell für die Beschreibung variierender Epenüberlieferung
397
Die Klage und die nötFassung des Liedes
461
Abweichungen vom Nibelungenlied
473
Die Klage und der Biterolf
484
Die Klage und die CBearbeitung des Nibelungenlieds
495
Wer die Klage die Quelle der CBearbeitung?
520
Die Schuldfrage und die Absichten des CBearbeiters
531
Die KlageFassungen B und C und die CBearbeitung
541
Die CBearbeitung des Liedes Rumolts Rat
572
Die KlageFassungen B und C
582
Schluß Die Nibelungenwerkstatt
590
Editionsgrundsätze
597
Die Bearbeitung der Texte
603
Nachwort
659
Register
711
Droits d'auteur

Überlegungen zur Chronologie
560

Autres éditions - Tout afficher

Expressions et termes fréquents

Fréquemment cités

Page 691 - WOLFRAM VON ESCHENBACH: Parzival. Titurel . Tagelieder. Cgm. 19 der Bayerischen Staatsbibliothek München. Transkription der Texte von Gerhard Äugst, Otfried Ehrkmann und Heinz Engels mit einem Beitrag zur Geschichte der Handschrift von Fridolin Dreßler.
Page 689 - Zimelien. Abendländische Handschriften des Mittelalters aus den Sammlungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Berlin.
Page 686 - Sanct Servatius oder Wie das erste Reis in deutscher Zunge geimpft wurde. Ein Beitrag zur Kenntnis des religiösen und literarischen Lebens in Deutschland im 11.

Informations bibliographiques