Vierteljahrsschrift der Naturforschenden Gesellschaft in Zürich, Volume 53

Couverture
Orell Füssli Graphische Betriebe AG, 1908
 

Avis des internautes - Rédiger un commentaire

Aucun commentaire n'a été trouvé aux emplacements habituels.

Autres éditions - Tout afficher

Expressions et termes fréquents

Fréquemment cités

Page 634 - Als Mitglieder in die Gesellschaft werden einstimmig gewählt die Herren: Ad. Voege, Dr. H. Hirzel-William, Prof Dr. E. Schmidt. Herr Dr. Brockmann-Jerosch hält einen Vortrag betitelt: Neue Fossilfunde aus dem Quartär und deren Bedeutung für die Auffassung des Wesens der Eiszeit Die Diskussion wird benutzt von den Herren Prof.
Page 444 - Hämolyse ist die Folge von Veränderungen der Permeabilitätsverhältnisse oder völligen Zerstörung einer Membran. Die dabei stattfindenden Einzelvorgänge sind physikalisch-chemischer Natur. Begleitende chemische Prozesse sind uns unbekannt. Die Gesetze der Hämolyse sind •Gesetze der physikalischen Chemie. Die bestimmte messbare Hämolyse ist die Resultante einer Reihe einander folgender, sich bedingender Prozesse, die alle bestimmten Gesetzen der Physik und physikalischen Chemie folgen. Die...
Page 450 - Oberflächen sich bestimmte, hoch konzentrierte Substanzen dem festen Zustand nähern und durch Entstehung neuer Oberflächenkräfte noch weitere Substanz konzentrieren. Diese Konzentrierung ausschliesslich in den Grenzflächen lässt sich quantitativ experimentell nachweisen (Milner, Lewis, ferner Gibbs und Zawidsky, Ramsden). Aus den Gibbsschen Ableitungen geht hervor, dass (Scientific papers I, pag. 219) "It is only within very small distances of such a surface that any mass is sensibly affected...
Page 286 - Untersuchungen über den Lichtgenuss der Pflanzen, mit Rücksicht auf die Vegetation von Wien, Cairo und Buitenzorg auf Java«.
Page 550 - ... name in the same species. Section 6. On Names that are to be rejected, changed, or altered. Art. 59. Nobody is authorized to change a name because it is badly chosen or disagreeable, or another is preferable or better known, or for any other motive, either contestable or of little import. Art. 60. Every one is bound to reject a name in the following cases : — (1.) When the name is applied, in the Vegetable Kingdom, to a group that has before received a name in due form. (2.) When it is already...
Page 588 - Für jede Pflanzengruppe kennt die Wissenschaft nur einen gültigen Namen, und zwar ist dies in jedem Fall der älteste; nur muss er den Regeln der Nomenklatur entsprechen ...
Page 191 - Resultate liessen es wünschenswert erscheinen, die Abhängigkeit der spezifischen Wärme beider Metalle von der Temperatur nochmals einer Untersuchung zu unterziehen, zumal da die Behauptung aufgestellt worden war, in gewissen Intervallen ergebe sich bei beiden trotz Steigerung der Temperatur eine Abnahme der spezifischen Wärme '). Die Anregung zu dieser Arbeit verdanke ich meinem hochverehrten Lehrer Herrn Prof. Dr. A. Kleiner, der mir während ihrem ganzen Verlaufe wohlwollende Unterstützung...
Page 368 - Über das optische Verhalten des Tannins. Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft 1897. Bd. XXX. 3. S. 3151. 122. Waiden P. Ober die vermeintliche Identität des Tannins mit der «-Digallussäure. Berichte der deutschen chemischen, Gesellschaft 1898. Bd. XXXI. 3. S. 3167—3174. 123. Weevers Th. und CJ Weevers de Graaff. Onderzoekingen over eenige xanthine-derivaten in verband met de stofwisseling der plant.
Page 623 - Denn er war unser! Mag das stolze Wort Den lauten Schmerz gewaltig übertönen! Er mochte sich bei uns, im sichern Port, Nach wildem Sturm zum Dauernden gewöhnen. Indessen schritt sein Geist gewaltig fort Ins Ewige des Wahren, Guten, Schönen, Und hinter ihm in wesenlosem Scheine Lag, was uns alle bändigt, das Gemeine. Nun schmückt...
Page 444 - Blutkörperchen (Receptoren) gebunden waren, ebenso wie die konkurrierende Bindung von Alexinen (Komplementen) an Antialexinen (Antikomplementen). Andere solche Prozesse, die zur Erklärung solcher Erscheinungen herbeigeholt wurden, sind die gegenseitigen Ausfällungen von Colloiden. Alle diese Erklärungsweisen lassen uns jedoch zum grossen Teil im Stich bei der Deutung der oben beschriebenen Erscheinungen, die aber alle in sehr einfacher und ungezwungener Weise mit Hilfe der bekannten Eigenschaften...

Informations bibliographiques