Das schöne Unendliche: Ästhetik, Kritik, Geschichte der romantischen Musikanschauung

Couverture
J.B. Metzler, 8 juin 1999 - 335 pages
Die Musik gilt seit jeher als die "romantische" Kunst schlechthin. Ähnlich diffus und ahistorisch ist die Verwendung des Begriffs "Romantik" bis heute in der Musikgeschichtsschreibung und Musikwissenschaft. In seiner Diskursgeschichte gibt Ulrich Tadday eine souverän geschriebene und urteilende Darstellung der ästhetischen Wurzeln, Vorstellungen und Nachwirkungen der romantischen Musik.

Avis des internautes - Rédiger un commentaire

Aucun commentaire n'a été trouvé aux emplacements habituels.

Autres éditions - Tout afficher

À propos de l'auteur (1999)

Ulrich Tadday, Professor für Historische Musikwissenschaft, Universität Bremen

Informations bibliographiques