The Englishman abroad, in Russia, Germany, Italy, France, Spain, and Portugal

Couverture
 

Avis des internautes - Rédiger un commentaire

Aucun commentaire n'a été trouvé aux emplacements habituels.

Autres éditions - Tout afficher

Expressions et termes fréquents

Fréquemment cités

Page 208 - Aonian maids, Delight no more — O Thou my voice inspire Who touch'd Isaiah's hallow'd lips with fire! Rapt into future times the bard begun: A Virgin shall conceive — a Virgin bear a Son ! From Jesse's root behold a Branch arise Whose sacred flower with fragrance fills the skies: Th...
Page 203 - From these rude shores our fearless course we held: Beneath the glistening wave the god of day Had now five times withdrawn the parting ray, When o'er the prow a sudden darkness spread, And slowly floating o'er the mast's tall head A black cloud...
Page 210 - AWAKE, my St John ! leave all meaner things To low ambition, and the pride of kings. Let us (since life can little more supply Than just to look about us and to die) Expatiate free o'er all this scene of Man ; A mighty maze ! but not without a plan ; A wild, where weeds and flowers promiscuous shoot ; Or garden, tempting with forbidden fruit.
Page 164 - Je m'embarque fièrement, Et je vais en ambassade, Au nom de mon souverain, Dire que je suis malade Et que lui se porte bien. Avec une joue enflée Je débarque tout honteux. La princesse, boursouflée...
Page 54 - Amphitrite Will er schließen wie sein eignes Haus. Zu des Südpols nie erblickten Sternen Dringt sein rastlos ungehemmter Lauf, Alle Inseln spürt er, alle fernen Küsten — nur das Paradies nicht auf.
Page 52 - Edler Freund! Wo öffnet sich dem Frieden, Wo der Freiheit sich ein Zufluchtsort? Das Jahrhundert ist im Sturm geschieden, Und das neue öffnet sich mit Mord. Und das band der Länder ist gehoben, Und die alten Formen stürzen ein; Nicht das Weltmeer hemmt des Krieges Toben, Nicht der Nilgott und der alte Rhein.
Page 42 - Aus der Wahrheit Feuerspiegel lächelt sie den Forscher an. Zu der Tugend steilem Hügel leitet sie des Dulders Bahn. Auf des Glaubens Sonnenberge sieht man ihre Fahnen wehn, durch den Riß gesprengter Särge sie im Chor der Engel stehn.
Page 40 - Freude heißt die starke Feder In der ewigen Natur. Freude, Freude treibt die Räder In der großen Weltenuhr. Blumen lockt sie aus den Keimen, Sonnen aus dem Firmament, Sphären rollt sie in den Räumen, Die des Sehers Rohr nicht kennt.
Page 54 - Zwo gewalt'ge Nationen ringen Um der Welt alleinigen Besitz, Aller Länder Freiheit zu verschlingen Schwingen sie den Dreizack und den Blitz. Gold muß ihnen jede Landschaft wägen, Und wie Brennus in der rohen Zeit Legt der Franke seinen ehrnen Degen In die Waage der Gerechtigkeit.
Page 58 - Da liegen sie, die stolzen Fürstentrümmer, Ehmals die Götzen ihrer Welt! Da liegen sie, vom fürchterlichen Schimmer Des blassen Tags erhellt!

Informations bibliographiques