Images de page
PDF
ePub

à propos de lui accorder en signe de la protection sous laquelle les dits EtatsUnis Joniens sont placés; et pour donner plus de poids encore à cette protection, tous les ports des dits états sont déclarés étre, quant aux droits honorifiques et militaires, sous la jurisdiction Britannique.

Le commerce entre les Etats-Unis Joniens et les états de Sa Majesté Impériale et Royale Apostolique, jouira des mêmes avantages et facilités que celui de la Grande-Bretagne avec les dits Etats-Unis.

Il ne sera accrédité aux Etats-Unis des iles Joniennes que des Agens commerciaux, ou Consuls chargés uniquement de la gestion des relations commerciales, et assujettis aux règlemens, auxquels les Agens commerciaux ou Consuls sont soumis dans d'autres Etats indépendans.

Art. VIII. Toutes les Puissances qui ont signé le Traité de Paris du trente Mai mil huit cent quatorze et l'Acte du Congrès de Vienne du neuf Juin mil huit cent quinze, et en outre Majesté le Roi des deux Siciles et la Porte-Ottomane seront invités à accéder à la présente Convention.

Art. IX. Le présent Acte sera ratifié, et les ratifications seront échangées dans deux mois, ou plus-tôt si faire se peut.

En foi de quoi les Plénipotentiaires respectifs l'ont signé et y ont apposé le cachet de leurs armes. Fait à Paris le cinq Novembre mil huit cent quinze.

(L. S.) Le Prince de Metternich.
(L. S.) Le Baron de Wessenberg.
(L. S.) Castlereagh.
(L. S.) Wellington,

VI.

ITALIEN. SPANIEN PORTUGAL.

Einverleibung Genua's in Sardinien.

Die alte Republik Genua, ungefähr 100 Meilen groß, mußte 1797 vermöge eines Vertrages mit Bonaparte (vom 6. Jult 1797) ihre aristokratische Verfassung mit einer neuen, nach französischem Muster gebildeten, mehr demokratisden vertauschen, den Namen „ligurisme Republit" annehmen, und stand fortan unter franzöfidem Einfluß. Am 5. Juni 1800 bemächtigten sich zwar die Destreicher der Stadt (fie war von Destreichern und Engländern auf der Land- und Seeseite belagert worden); aber schon am 16. Juni desselben Jahres tam fie wieder in den Besiß der Franzosen, die wenige Jahre darauf (4. Juni 1805) die Selbstständigkeit der Republik ganz aufhoben und Genua mit seinem alten Gebiete dem französischen Reiche einverleibten. Während der Dauer des napoleonisden Reiches blieb Genua mit Frant reid vereinigt; nad Napoleon's Sturze 1814 kapitulirte die Stadt an Lord Bentint, der mit 9000 Engländern vor derselben erschienen war; und es wurde jept vorläufig die alte, vor dem Jahr 1797 gültige Verfassung, unter englischem Schuß, wieder eingeführt. Auf dem wiener Gongreß suchten die Genueser zwar ihr Recht auf ihre frühere Unabhängigkeit und republikanisdie Verfassung zur Geltung zu bringen; allein die Mächte beabsichtigten, namentlich auf Betreiben England's, aus Sardinien, welches die großen Staaten Frankreich und Destreich scheiden sollte, einen kräftigen Mittelstaat zu bilden, und Genua wurde daher mit seinem Gebiet dem Königreich Sardinien einverleibt. Der wiener Congreß hatte zur Regelung dieser Angelegenheit eine besondere Commission, bestehend aus dem Grafen Aleris de Noailles, dem Lord Glancarty und dem Baron Binder, niedergeseßt, welche später die Bevollmächtigten Sardinien's, den Marquis von St. Marjan und den Grafen Rojit, sowie den Deputirten von Genua, ben Marquis von Brignoles, zu ihren Berathungen zog. Man einigte fich nach längeren Verhandlungen zu den Bestimmungen, deren Tert in 11 Artikeln wir unter den Urkunden folgen lassen. Genua sollte wieder ein Freibafen werden, wie in alter Zeit (Art. 4.). Auch eine Art repräsentativer

« PrécédentContinuer »