Изображения страниц
PDF
EPUB

WÖRTERBUCH,

TEBST DEUTSCIEM WORTREGISTER,

VON

3. 3. Schmidt;

Kaiserlich-Russischem Staatsrathe und Ritter des St. Annenordens zweiter, des St. Stanislausordens
zweiter und des St. Wladimirordens vierter Elasse, Doctor der Philosophie, ordentlichem Mitgliede
der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Ehrenmitgliede der Kaiserlichen Universität

Kasan, auswärtigem Mitgliede der Asiatischen Gesellschaften in Paris und London u. 8. v.

[blocks in formation]

BIBLIOTHEC

REGLA

MONACENSIS.

Auf Verfügung der Akademie gedruckt.. St. Petersburg d. 12 August 1841.

P. H. Fuss, beständiger Secretär

II

1

Seiner Excellenz

dem Herrn Wirklichen Geheimenrathe,

MINISTER

DES

OEFFENTLICHEN UNTERRICHTS

UND

PRÆSIDENTEN

der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften,

MITGLIEDE DES REICHSRATHES, SENATOR, VERSCHIE

DENER HOHER ORDEN RITTER U. S. W.

SERGIUS SEMENOWITSCH

UWAROV.

MIT HOCHACHTUNGSVOLLER VEREHRUNG

gewidmet

VOM VERFASSER.

[merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][merged small]

Durch die Veröffentlichung dieses Wörterbuches ist mein vor zwei Jahren, bei Gelegen heit der Herausgabe meiner Grammatik der Tibetischen Sprache, gegebenes Versprechen erfüllt. Damals hatte ich bereits einen grossen Theil der Vorarbeiten zu einem Wörterbuche derselben Sprache beendigt. Diese Vorarbeiten bestanden hauptsächlich in der Ansammlung und alphabetischen Zusammenreihung der in drei verschiedenen Original-Wörterbüchern befindlichen Wörter und Ausdrücke. Diese Werke sind: 1) der Tibetisch - Mongolische @salsa Minggi-djamts'o „das Meer der Benennungen“, oder vielmehr dessen dritte, za Njiod „Sonnenschein“ genannte und das eigentliche Wörterbnch enthaltende, Abtheilung; 2) der Tibetisch Mongolische Fûaz'UTENSENBodtschi-dajig-togpar-lawa „die Tibetischen Sprachregeln leicht zu fassen“, und 3) der Mandschuisch-Mongolisch-Tibetisch-Chinesische Wörterspiegel

, betitelt $5aa9985aardi au af Kad-shi-schandscharwai melonggi jige „der Wörterspiegel von vier zusammengefügten Sprachen.“ Es ist diess der bekannte, unter der Regierung Kanghi erschienene und unter der Regierung Khianlung mit dem Tibetischen vermehrte, Wörterspiegel, jedoch ohne Commentar.

Unterdessen war nebst der Tibetischen Grammatik des Ungarischen Reisenden von Körös auch dessen Tibetisch-Englisches Wörterbuch erschienen. Eine Vergleichung desselben mit meiner Wörtersammlung überzeugte mich bald, dass der grösste Theil des Inhalts bereits von mir aus jenen Original - Wörterbüchern aufgenommen war, sie zeigte mir aber auch die Tüchtigkeit des Werkes und lieferte den vollgültigen Beweis von der gründlichen Kenntniss der Tibetischen Sprache, welche der Verfasser sich zu eigen gemacht halte. Zugleich offenbarte diese Vergleichung nicht minder die beträchtlichen Lücken im Werke des Ungarischen Gelehrten, so wie die bisweilen unvollständige, ja hie und da sogar völlig verfehlte, Erklärung der Wörter in demselben. Mein Entschluss war daher gefasst, die Herausgabe meines

« ПредыдущаяПродолжить »