Изображения страниц
PDF
EPUB

VI

Wörterbuches zu beschleunigen, in welchem sich nicht nur der ganze von Herrn von Körös gesammelte Wörterschatz wo es nöthig war verbessert und erweitert befindet, sondern weit über fünftausend Wörter und Redeformen mehr aufgenommen sind. Dass aber, ungeachtet dieser beträchtlichen Vermehrung, der Tibetische Sprachschatz beiweitem noch nicht erschöpft ist, bedarf keiner Bemerkung und muss Jedem einleuchtend seyn, der irgend ein ausgebildetes Sprachgebiet kennt und es weiss, wie schwer es ist, demselben Grenzen zu stecken. So habe ich während des Druckes des Wörterbuches beim Lesen Tibetischer Werke nicht nur noch manches Worl oder eine erweiterte Bedeutung desselben gefunden, welches nicht mehr aufgenommen werden konnte, sondern es sind mir unterdessen und seit dem auch noch andere Original-Wörlersamınlungen, leider zur Benutzung zu spät, zugekommen. Eine Nachlese aus dem Tibetischen Wörterschatze kann, sobald dieselbe" mit der Zeit einigen Umfang gewinnt, als Fortsetzung diesem Werke folgen.

Die von mir befolgte Methode in Betreff der alphabetischen Eintheilung und Aufeinanderfolge der Wörter ist von der des Herrn von Körös' völlig verschieden. Dieser hat zwar auch die Reihefolge des: Tibetischen Alphabets beobachtet, jedoch ohne Rücksicht darauf, ob die Initialen wirklich als Grundbuchstaben Geltung haben oder blos stunne Präfixe oder den Kadikalen ausgesetzte, in der Regel nicht auszusprechende, Buchstaben sind, wodurch die grammatische und etymologische Verwandtschaft der Wörter weit aus einander gerissen und durch das ganze Werk zerstreut wird. Augenscheinlich hat er durch diese verkehrte Methode den Europäern das Aufsuchen der Wörter erleichtern wollen; er hat ihnen aber damit einen schlechten Dienst erwiesen, weil ein solches Verfahren vom Geiste der Tibetischen Sprache und ihrer Orthographie entfremdet und die systematische Ordnung derselben die von allen Tibetischen Grammatikern und Lexicographen streng beobachtet wird, aus den Fugen reisst Und da es nun wohl für Jeden, welcher vom Wörterbuche Gebrauch machen will, eine unerlässliche Bedingung seyn muss, vorher wenigsteris das erste Capitel der Grammatik studirt und sich mit der Lehre von den Buchstaben vertraut gemacht zu haben, so kann einem Solchen alsdann das Finden der Wörter nicht die geringste Schwierigkeit machen, indem er sie bei ihren Grundbuchstaben und der bei denselben festgestellten Ordnung aufsuchen wird. Um indess jedes Hinderniss. wegzuräumen und den Gebrauch des Buches so bequem als möglich zu machen, habe ich ein Register des Tibetischen Alphabets und der dazu gehörigen zusammengesetzten Buchstaben nach ihrer Ordnung vorangehen lassen.

Nicht ohne Widerstreben habe ich mich entschlossen, wie bei von Körös, den Haupttheil der Tempora und Modi verschiedener Verba. unter denselben respective aufzuführen, indeni

VII

[ocr errors]

diese' rein grammatischen Formen in ihrer Aufeinanderfolge eigentlich gar nicht ins Wörterbuch gehören. Blos in Betracht der Unregelmässigkeit vieler Tibetischer Verba, die es vielleicht für den Anfänger wünschenswerth macht, die Tempora und Modi beisammen zu sehen, bin ich hierin meinem Vorgänger gefolgt. Sollte die Tibetische Sprache einmal der Gegenstand allgemeinerer Studien werden und sich eine ausgedehntere Bekanntschaft in Europa erwerben, dann werden solche Zusätze ganz unnöthig seyn.

Um meinem Wörterbuche die möglichste Vollendung zu geben und dessen praktischen Nutzen zu erhöhen, habe ich mich die mühsame und zeitraubende Arbeit nicht verdriessen lassen, dasselbe mit einem vollständigen Deutschen Wortregister zu versehen, welches nicht blos eine Uebersicht alles dessen, was im Buche zu finden ist, gewährt, sondern auch für Linguisten und Sprachvergleicher, denen es weniger um das Studium der Sprache als um Kenntnissnahme einzelner Theile derselben zu thun ist, eine erwünschte Zugabe seyn dürfte.

Es war ursprünglich im Plane, das Wörterbuch zugleich mit der Deutschen auch mit einer Russischen Uebersetzung der Wörter herauszugeben, in der Art, wie diess bei meinem Wörterbuche der Mongolischen Sprache geschehen ist. In Betracht aber, dass dadurch nicht blos der Umfang des Buches zu sehr erweitert werden, sondern auch dem inländischen sowohl als dem ausländischen Käufer desselben unnöthige Kosten entstehen würden, ist der Plan dahin abgeändert, dass zwei Separat Ausgaben des Werkes, die eine mit Deutscher, die andere mit Russischer Uebersetzung veranstaltet wurden, deren beider Druck zu gleicher Zeit bewerkstelligt worden ist.

Das wesentlichsie Hinderniss, welches dem praktischen Gebrauche der Grammatik sowohl als des Wörterbuches im Wege sleht, ist die Seltenheit der Tibetischen Texte im ausserrussischen Europa. Um zur Abhülse dieses Mangels etwas beizutragen, habe ich mich entschlossen, ein Tibetisches Werk im Original und in der Uebersetzung herauszugeben. welches der Einfachheit seines erzählenden Styls wegen mir am geeignetsten schien, als Grundlage des ersten Studiums der Tibetischen Sprache für Jederinann zu dienen; diesen Zweck auch um so eher erfüllen kann, da es wegen der Mannigfaltigkeit der Situationen, welche getrennte Erzählungen mit sich bringen, einen besondern Reichthum von Wörtern und Redensarten darlegt. Dieses Werk ist der, ein und funfzig grössere und kleinere Capitel in zwölf Abschnitten enthaltende, Dsang-lun, der einen Band des Kandschur bildet. Zwei Capitel dieses Werkes habe ich bereits in meiner Tibetischen Grammatik als Leseübung mitgetheilt

. Sollte, bei meinem vorgerückten Alter, es mir vergönnt seyn, die Herausgabe des genannten Werkes zu beendigen, dann wiirde für das fruchtbare Studium der Tibetischen

VIII

Sprache fürs Erste hinlänglich gesorgt seyn und ich das zufriedenstellende Bewusstseyn empfinden, für die Begründung der Kenntniss zweier der wichtigsten und bisher fast unbekannten Sprachen Asiens und ihrer Literatur in Europa das Meinige treulich beigesteuert zu haben.

)

[blocks in formation]
[blocks in formation]

.92, b.

ཀྱི་...

[ocr errors][merged small][merged small]
[blocks in formation]
[merged small][ocr errors][merged small]

97, b.

[ocr errors][merged small][merged small][merged small]

.105, a.

ཀླུ་. ཀླུ་ དཀའ་ .. དཀྱི་ དོའུ་....

[ocr errors]

.59, a.

10, b.

[blocks in formation]

112, b.

[ocr errors][merged small][merged small]

འགའ་.. འགྱི་ འགྲོ་ རྒ་.......: རྒྱུ་ ལྷ་ སྒོ་ སྒྱུ་ སྒྲ་ བན་. བརྒྱ་ བས་ བསྒྱུ་

[ocr errors]

.62, h.

བཀའ་ ........

[ocr errors][merged small]
[ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

བཀྱ... བཀྲུ་ བཀཱ་. ན་ རྒྱུ་..... ལྷ་ སྐུ་ སྐུ་ སྒྱུ་ བན་ བརྐྱ་ བསྐུ་ བསྐྱ་ བསྒྱུ་

[blocks in formation]

གླུ་ དགའ་ དགྱ་ དགུ་... བགའ་

.. བགྱི་

[ocr errors]

དངའ་..

4, a.

[blocks in formation]
[ocr errors]

...88, a:

[blocks in formation]

རྡ་. ལྔ་ སྔ་ བརྡ་..

[blocks in formation]

1:8, b.

123, a.

•325, b.

125, a.

125, b.

126, a.

127, a.

.152, a.

135, a.

•134, b.

.:158, a.

v.139, a.

142, a Seite

[ocr errors]

Seite

Seite ....325, b.

24, b.

བསྔ་. ཚ.....

བལྟ་

བསྟ་ ཐ་..

.225, a.

[ocr errors]
[ocr errors]

...226, b.

གཅའ་ .. བཅའ་

....327, a.

མཐའ་ ..

[ocr errors]

.....333, a.

འབའ་

[ocr errors]

ལྕ་ ཆ་.

[ocr errors]
[ocr errors]
[merged small][merged small][ocr errors]

..840, a.

[merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small]

བརྗེ་
ཉ་,.............

གཉའ་
མཉའ་
རྙ་ .......
སྐུ་
བཅུ་.....

བསྟ་ ཏ་..

གཏའ་
བཏའ་
རྟ་......
ལྟ་...
་...
བརྟ.....

འབྦ་

399, a.

[ocr errors]

མནའ་ ན་ : སྣ་ བན་...

[ocr errors][merged small]
[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][merged small]

༡ བསྣ་

བ་

མ་

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

.142, a.

2, b.

.145, a.

...147, b.

15, a.

..154,

b,

..163, a.

.:167, a,

12, a.

•.175, b.

.14, a

.18, b.

184, a.

184, b.

..186, a.

192, a.

.14, a

..194, b.

196, a,

201, b.

..308,

༢02, a

.310, a.

•205, b.

.312, a.

20s, b,

.87, b.

20s, a

.. 318, a.

08, b.

བ0a, b.

..8, b

.40, ༠.

A, a.

•44, b.

28, a.

.322, a.

26, b.

p, b.

..423, a.

« ПредыдущаяПродолжить »